Verein

Bayer. Feuerwehrerholungsheim e. V.

In der Zeitung für Feuerlöschwesen wurde am 15. September 1925 bekannt gegeben, dass in Bayerisch Gmain das „Hotel zur schönen Aussicht“ erworben wurde. Am 25. September 1925 war die Eröffnung und ab diesem Tag wurde die Anlage als Feuerwehrerholungsheim für die Bayerischen Feuerwehren geführt. Das Areal war zu diesem Zeitpunkt im Eigentum des Vereins Bayerisches Feuerwehrerholungsheim und hatte bereits 74 Betten. Im Jahre 1934 musste sich der Verein auflösen und die Anlage wurde zwecks Weiterführung an den Bayerischen Landesfeuerwehrverband abgegeben.

Ende 1939 wurde das Feuerwehrerholungsheim Lazarett der Deutschen Wehrmacht. Nach Kriegsende wurde das Lazarett aufgelöst und in das Haus Lattenberg zog die amerikanische Besatzungsmacht ein. Die anderen Gebäude wurden mit Flüchtlingsfamilien belegt. Im Frühjahr 1946 zogen die US-Streitkräfte aus und der 1. Kurgast der neuen Zeit konnte begrüßt werden. Die Vollpension kostete damals 4,5 RM.

Seit 1950

Die Anlage des Feuerwehrerholungsheimes ging in den Besitz des Freistaates Bayern über und im Jahre 1950 unter dem damaligen Bayer. Innenminister Dr. Wilhelm Högner stand der Verein vor der Entscheidung, das Areal zurückzufordern und als Eigentümer die zerstörten Gebäude wieder aufzubauen, oder für die nicht durch Bomben beschädigten Gebäude den Lastenausgleich zu bezahlen. Durch das Bayer. Innenministerium wurde angeboten, dass die Anlage mit den rund 34.000 qm Grund im Eigentum des Freistaates Bayern bleibe und der Bauunterhalt am Gebäude aus Mitteln der Feuerschutzsteuer bezahlt werde. Von der damaligen Vorstandschaft der Vereins wurde dieser Vorschlag angenommen und er hat sich bis heute bewährt. Der Freistaat Bayern übernimmt seither den Bauunterhalt für die gesamte Anlage.

Dies ist Dank und Anerkennung für die freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeit der bayerischen Feuerwehrleute in schier unzählbaren Übungs- und Einsatzstunden.

Der Verein Bayer. Feuerwehrerholungsheim e.V. wird ehrenamtlich von folgenden Persönlichkeiten geführt:

Heinrich Waldhutter

1. Vorsitzender

Kreisbrandinspektor a. D.
Heinrich Waldhutter

Heinz Geißler

2. Vorsitzender

Kreisbrandrat a. D.
Heinz Geißler

Waldemar Knott

Schriftführer

Kreisbrandrat a. D.
Waldemar Knott

Thomas Fink

Schatzmeister

Kreisbrandinspektor
Thomas Fink

Alfons Weinzierl

1. Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes Bayern e. V.

Kreisbrandrat a. D.
Alfons Weinzierl

Fuchs Friederike

Bayer. Staatsministerium des Innern, Bau und Verkehr

Ministerialrätin
Friederike Fuchs

Dem Verwaltungsrat gehören folgende weitere Mitglieder an:

Name Abteilung Position Ort
Norbert Thiel Stellv. Vorsitzender des LFV Bayern e.V. Kreisbrandrat Landkreis Nürnberger Land
Johannes Buchhauser Stellv. Vorsitzender des LFV Bayern e.V. Ltd. Branddirektor Stadt Regensburg
Dipl. Ing. Wolfgang Schäuble Obmann der Arbeitsgemeinschaft der Berufsfeuerwehren Oberbranddirektor Stadt München
Johannes Eitzenberger Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberbayern Kreisbrandrat Landkreis Garmisch-Partenkirchen
Dieter Schlegl Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Niederbayern Stadtbrandrat Stadt Passau
Alfred Weiß Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberpfalz Kreisbrandrat Landkreis  Amberg-Sulzbach
Hermann Schreck Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberfranken Kreisbrandrat Landkreis Bayreuth
Dieter Marx Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Mittelfranken Kreisbrandrat Landkreis  Fürth
Karl-Georg Kolb Stellv. Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Unterfranken Stadtbrandrat Stadt  Aschaffenburg
Michael Seger Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Schwaben Kreisbrandrat Landkreis  Oberallgäu