Wechsel auf der Kommandobrücke des Verein Bayer. Feuerwehrerholungsheim e.V.

Nach dem überraschenden, aber aus privaten Gründen verständlichen, Rücktritt des langjährigen 1. Vorsitzenden Heinrich Waldhutter musste für das Amt des 1. Vorsitzenden im Verein Bayer. Feuerwehrerholungsheim ein Nachfolger gewählt werden.

Heinrich Waldhutter war von 1996 bis 2004 Schatzmeister des Vereins, wurde 2004 zum 2. Vorsitzenden und 2010 zum 1. Vorsitzenden des Vereins Bayer. Feuerwehrerholungsheim e.V. gewählt.
In dieser jahrzehntelangen Zeit in der Vorstandschaft und als 1. Vorsitzender hat Heinrich Waldhutter den Fortbestand des „Feuerwehrheims“ maßgeblich mitbestimmt. Viele Weichenstellungen waren notwendig um den erfolgreichen Weg des gesamten Hauses zu sichern.
Lange Jahre der Verhandlungen mit der Grundstücksverwaltenden Dienststelle, der Immobilien Freistaat Bayern, mussten geführt und abgeschlossen werden. Zahlreiche Umbauten und Renovierungen hatte Heinrich Waldhutter mit der Führung des Bayer. Staatsministerium des Innern  auf den Weg gebracht. Als anspruchsvollste Baumaßnahme der vergangenen Jahrzehnte war der Umbau der Küche zu bewältigen.
Auch der Bau eines Saunagebäudes, sowie viele Renovierungen auf dem gesamten Gelände durch den Freistaat Bayern fielen in die Amtsperiode von Heinrich Waldhutter.
Der Verein Bayer. Feuerwehrerholungsheim ist auch Arbeitgeber von inzwischen rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und all diese Tätigkeiten hatte Heinrich Waldhutter immer unentgeltlich und ehrenamtlich erledigt. Das Wohl der Feuerwehrfamilien in ganz Bayern war Antrieb und Motivaton von Heinrich Waldhutter. Herzlichen Dank dafür.

Auch der Schriftführer des Vereins, der langjährige Kreisbrandrat und jetzige Ehrenkreisbrandrat des Landkreises Regensburg, Waldemar Knott, stand aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung und trat nicht mehr zur Wahl an. Waldemar Knott hatte das Amt des Schriftführers seit 1996 inne und auch er übernahm dieses Amt unentgeltlich und ehrenamtlich.
Aufgrund Ihrer langjährigen und herausragenden Leistungen wurden Waldemar Knott zum Ehrenmitglied bzw. Heinrich Waldhutter zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

v.l. 2. Vorsitzender, Dr. Rüdiger Sobotta, 1. Vorsitzender Heinz Geißler und Schriftführer Helmut Niederhauser.

Da die Vertreterversammlung turnusmäßig im November 2020 angesetzt war, wurden bei dieser Versammlung der erste und zweite Vorsitzende sowie der Schriftführer neu gewählt. Wegen der Coronapandemie konnte die Versammlung erstmalig nicht als Präsenzveranstaltung, sondern musste in Papierform abgehalten werden.
Zum 1. Vorsitzenden wurde der bisherige 2. Vorsitzende und Ehrenkreisbrandrat des Landkreises Würzburg, Heinz Geißler, gewählt. Zum zweiten Vorsitzenden wurde der Kreisbrandrat aus dem Landkreis Weilheim-Schongau, Dr. Rüdiger Sobotta, gewählt. Neuer Schriftführer ist der Kreisbrandinspektor des Landkreises Rottal-Inn, Helmut Niederhauser. Alle neugewählten wurden mit überwältigender Mehrheit gewählt. Sie nehmen Ihre Ämter in einer unvergleichbar schwierigen Zeit an.

Nachdem die gesamte Gastronomie und somit auch das Feuerwehrheim während des ersten Lockdowns schon für zweieinhalb Monate geschlossen war, musste am 20.10.2020 erneut alles schließen. Derzeit ist noch nicht klar wie und vor allem wann es weiter gehen wird.
In diese Zeit fällt auch das Ende des Pachtverhältnisses mit dem Pächterehepaar Petra und Rudi Zeif jr., die das Pachtverhältnis im beiderseitigen Einvernehmen zum 15.12.2020 beendet haben.
Der Verein wird ab dem 16.12.2020 die Gastronomie in Eigenregie übernehmen. Umfangreiche Vorbereitungen hierzu sind bereits in Gange.
Der Verein Bayer. Feuerwehrerholungsheim e.V. wartet im wahrsten Sinne des Wortes auf bessere Zeiten und auf die Wiedereröffnung des Hotelbetriebes. Viele Gäste mussten Ihre Aufenthalte verschieben oder absagen und warten auf den Neustart.
Wir möchten uns hiermit auch bei unseren Gästen bedanken, die die Schließung, die Verschiebungen und Stornierungen sehr pragmatisch und unkompliziert hingenommen haben. Wir freuen uns schon sehr, wenn wir unsere Gäste endlich wieder begrüßen dürfen.

Das Feuerwehrheim wünscht allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren Bayerns, deren Angehörigen und Familien eine ruhige Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start in das Neue Jahr 2021.

Bleiben Sie gesund.

Walter Nöhrig
Geschäftsführer

2021-09-06T07:53:01+00:00